Kleines Mac Computer - Lexikon

Allgemeinwissen, auch für Windows-Benutzer nützlich


Hier einige Begriffe aus der Informations-Technologie, mit bildlichen Analogien für Anfänger

Kategorien:  

Allgemein
Bedienung
Eingabe
Monitor
Ausgabe
Speicher
Software
Namen

Begriff

Erklärung technisch

Analogie laienhaft

Ursprung

Allgemein

EDV

Elektronische Daten - Verarbeitung

Alles, was mit Computern zu tun hat

deutsche Abkürzung

IT

Informations - Technologie

Von Computern bis zum modernen Telefon

englische Abkürzung

ICT

Informations- und Kommunikations- Technologie

Computer, E-Mail, Chat, Telefon, Handy, SMS etc.

englische Abkürzung, C = Cummunications

Hardware

Computer und Peripherie

Das, was man anfassen kann, die Geräte

englisch: hard = hart

Software

Programme und Daten

Das kann man nicht anfassen, aber speichern

englisch: soft = weich

PC

Arbeitsplatz, als erster PC gilt heute der Apple II von 1977

Alle Geräte, die herumstehen

englisch: Personal Computer = Persönlicher Rechner

Computer

Die ganze Maschine, der Rechner

Die Kiste, wo alles eingebaut ist

englisch: to compute = rechnen

Prozessor

Zentrale Recheneinheit

Das Gehirn, das die ganze Denk-Arbeit verrichtet

englisch: CPU = Central Processing Unit

Risc - Prozessor

Recheneinheit mit reduziertem Befehlssatz

Macht kleine Schritte, dafür sehr schnell hintereinander

englisch: RISC = Reduced Instruction Set Computing = Rechnen mit reduziertem Satz von Befehlen

Kilo - Hertz

Eintausend Hertz

Ein Kilohertz heisst eintausend Mal pro Sekunde

Abkürzung: kHz

Mega - Hertz

Eine Million Hertz, heutige Prozessoren arbeiten mit 700 bis 2000 Mhz

Eine Million Mal pro Sekunde. Ein Computer mit 100 MHz macht also 100 Millionen Rechenschritte in der Sekunde

Abkürzung: MHz

Giga - Hertz

Eine Milliarde Hertz, heutige Prozessoren arbeiten mit bis zu 2 Ghz

Eine Milliarde Mal pro Sekunde. Ein Computer mit 1 GHz macht also 1 Milliarde Rechenschritte in der Sekunde

Abkürzung: GHz

Platine

Träger für die elektronischen Bauteile und die Leiterbahnen dazwischen

Platten mit Elektronik drauf


Chip

Hochintegrierte Bauteile wie Prozessor, Speicher etc.

Die schwarzen Käfer auf der Platine


Daten

Informationen in binärer Form

Text, Zahlen, Bilder, Töne, etc., die mit dem Computer bearbeitet und darauf gespeichert werden


Datei

Abgeschlossene Gruppe von Daten

Briefe, Rechenblätter, Zeichnungen, etc., die mit dem Computer erstellt werden (Ergebnisse)

englisch: File = Akte

Programm

Gespeicherte Befehle, die schrittweise ausgeführt werden

Schreibmaschine, Zeichenstift etc. (Werkzeuge)

englisch: Progress = Fortschritt / Application = Anwendung

Bedienung

anklicken

aktivieren eines Symbols

mit der Maus auf etwas zeigen und die Maustaste einmal drücken


doppel - klicken

ausführen eines Symbols

mit der Maus auf etwas zeigen und die Maustaste zweimal schnell hintereinander drücken


Rechtsklick

Kontext-Menu aufrufen

Rechte Maustaste einmal drücken. Bei Mac's mit einer Eintastenmaus drückt man einfach gleichzeitig zur linken Maustaste auf der Tastatur die «ctrl»-Taste. Das Kontext-Menu zeigt dann die wichtigsten Befehle, die mit dem angeklickten Objekt möglich sind

 

starten

Ein Programm aufrufen, meist mit einem Doppelklick

z.B. ein Textprogramm starten ist, wie wenn Du die Schreibmaschine hervorholst

Befehlstaste und o drücken

beenden

Ein Programm verlassen, in allen Programmen im Menu «Ablage»

z.B. die Schreibmaschine wieder wegstellen

to quit, Befehlstaste und q drücken

öffnen

Eine Datei oder ein Fenster aufrufen, meist mit einem Doppelklick

z.B. einen Brief in die Schreibmaschine einspannen oder einen Ordner aufmachen

Befehlstaste und o drücken

schliessen

Eine Datei oder ein Fenster verlassen, mit der Maus das Feld links oben im Fenster anklicken

z.B. einen Brief aus der Schreibmaschine entnehmen oder einen Ordner zuklappen

Befehlstaste und w drücken

Finder

MAC: Teil des Betriebssystems, der die Fenster und Symbole darstellt und die Dateien verwaltet, z.B. Festplatte, Papierkorb, Ordner etc.

Der «Schreibtisch» des MAC, den man nach dem Einschalten auf dem Monitor sieht


booten

Betriebssystem beim Einschalten laden

Zeit vom Einschalten des Stroms bis zum Erscheinen der Bilder auf dem Monitor


Reset

Alle Werte zurücksetzen

Bei Systemabstürzen notwendig, damit das Betriebssystem neu gestartet wird.
Beim Mac: Auf die Einschalttaste am Rechner drücken, bis der Monitor schwarz wird

englisch: to reset = zurückstellen

Eingabe

Tastatur

Eingabemedium für Buchstaben und Zahlen

Die Schreibmaschine vor dem Monitor

englisch: Keyboard = Tastenbrett

erweiterte Tastatur

Grosse Tastatur mit Funktionstasten F1 bis F12 und abgesetzten Cursortasten (Pfeile)

bei allen grösseren MAC's üblich

englisch: extended Keyboard

Befehls - Taste

Gedrückt halten, dann erwartet der Computer eine zweite Taste, die den Befehl definiert

Auf dem MAC die mit dem Apfel oder «Blumenkohl». Auf Windows-Betriebssystemen die Taste «Control»


Maus

Eingabemedium für Bewegungen, das man auf dem Tisch herumbewegt

zum aktivieren und bewegen von Symbolen, Bilder zeichnen etc.


Scrollrad

Rad auf der Maus zur Bewegung der Scroll-balken von Fenstern auf dem Bildschirm

wenn nicht der gesamte Inhalt in einem Fenster Platz hat, erscheinen Scrollbalken zum rollen ab- und aufwärts im Inhalt

englisch: to scroll = rollen, blättern

Trackball

Eingabemedium für Bewegungen, auf dem Tisch liegend oder eingebaut

eine «umgekehrte» Maus, bei der man die Kugel bewegt

englisch: Track = Weg, Spur

Trackpad

Eingabemedium für Bewegungen, fix in Notebooks eingebaut

eine Fläche, auf der man die Bewegungen mit der Fingerspitze vorgibt

englisch: Track / Pad = Weg / Polster

Grafik - Tablett

Eingabemedium für Bewegungen, mit Stift

eine Tafel, auf der man mit dem Stift zeichnet


Scanner

Eingabemedium für Dokumente

man schiebt ein Blatt hinein und es erscheint am Monitor

englisch: to scan = abtasten

Mikrofon

Eingabegerät für Töne



Monitor

Monitor

Anzeigegerät

Bildschirm

englisch: to monitor = überwachen

Pixel

Ein Punkt auf der Bildschirmmaske

Ein Punkt auf dem Monitor, wenn man ganz nah hinschaut


Hertz

Einheit für Frequenz, ein Bild auf dem Monitor wird mit ca. 75 bis 100 Hz erzeugt, also 100 Mal pro Sekunde neu erzeugt

Ein Hertz heisst ein Mal pro Sekunde. Bei weniger Hertz flackert der Bildschirm. Richtig siehst Du das Flackern, wenn Du die Hand vor dem Schirm schnell hin und her bewegst

Abkürzung: Hz

Ausgabe

Laser - Drucker

Laser magnetisiert eine Trommel, dort bleibt Toner haften und wird eingebrannt, ähnlich einem Kopierer

Fast Druckqualität, farbig noch teuer

englisch: Laser = gebündeltes Licht

Tintenstrahl - Drucker

Tinte spritzt aus Düsen

Spritzt Tintentropfen

englisch: Ink / Jet = Tinte / Strahl

Nadel - Drucker

Matrixdrucker, heute mit meist 36 Nadeln, die hämmern mit Nadeln auf ein Farbband

Laut, können dafür Durchschläge machen


Dot

Druckpunkt

Kleinste Punkte auf dem Papier

englisch: Dot = Pünktchen

DPI

Druckerauflösung, Laser meist 600 bis 2400, Tintenstrahler 360 bis 2880

Schärfe der Ausdrucke

englisch: Dots Per Inch = Punkte pro Zoll

Speicher

Speicher

Ablageort für Informationen

Erinnerungen

englisch: Memory = Gedächtnis

Bit

Schaltzustand, ein- oder ausgeschaltet

Die kleinste Speichereinheit, 0 oder 1

englisch: a Bit = ein Stückchen

Byte

Zusammenfassung von 8 Bit = 1 Byte

Damit kann man bereits unsere Zahlen von 0 bis 255 oder einen Buchstaben beschreiben


Kilo - Byte

Zusammenfassung von ca. Tausend (1024) Byte

Kilo heisst Tausend, damit kann man also ca. 1000 Buchstaben speichern

Abkürzung: KB

Mega - Byte

Zusammenfassung von ca. einer Million Byte

Eine Million Buchstaben, das sind ca. 500 Seiten Text

Abkürzung: MB

Giga - Byte

Zusammenfassung von ca. einer Milliarde Byte


Abkürzung: GB

Tera - Byte

Zusammenfassung von ca. einer Billion Byte


Abkürzung: TB

Binär

Zweiersystem, Darstellung mit den Zahlen 0 und 1

Wir haben zehn Finger, der Computer nur einen. Um die gleiche Zahl darzustellen, braucht er einfach mehr Stellen


Dezimal

Zehner-System, Darstellung mit den Zahlen 0 bis 9

Dieses Zahlensystem benutzen wir normalerweise


Hexa - Dezimal

Sechzehner - System, Darstellung mit 0 bis 9 und A (=10) bis F (=15)

Zusammenfassung von binären Zahlen, ergibt weniger Stellen zu schreiben


Arbeitsspeicher

Flüchtiger Speicher auf der Basis von Strom, verschwindet beim Ausschalten

Momentane Gedanken, Überlegungen, sehr schnell, ziehen vorbei und gehen wieder verloren

englisch: RAM = Random Access Memory = Speicher mit beliebigem Zugriff

Festspeicher

Medium zur magnetischen oder optischen Speicherung von Daten

Das geht schon länger, wie aufschreiben, dafür ist es dann festgehalten


Festplatte

Metallscheibe zur magnetischen Speicherung, Grössen heute ca. 10 bis 160 Gigabyte, sehr schnell

In jedem Computer ist eine eingebaut. Dort drauf speichert man seine Daten und kann sie auch wieder holen

englisch: HD = Hard Disc

Diskette

Kunststoffscheibe zur magnetischen Speicherung, meist 1.4 Megabyte

In älteren Computern ist ein Laufwerk dafür eingebaut. Dort drauf speichert man seine Daten, um sie mitzunehmen


Wechselplatte

Metallscheibe zur magnetischen Speicherung in einem tragbaren Gehäuse, Grössen von 120 bis 2'200 Megabyte

Wenn die Diskette nicht mehr reicht, um alle nötigen Daten mitzunehmen, nimmt man die «grossen Disketten»


CD - ROM

Kunststoffscheibe mit optisch fest gespeicherten Daten, Grösse meist ca. 650 Megabyte

Kann man fertig kaufen, z.B. Telefonbücher, Bildersammlungen, Spiele

englisch: CD = Compact Disc / ROM = Read Only Memory

CD-R / CD - WORM

Kunststoffscheibe zur einmaligen optischen Speicherung, Grösse meist ca. 650 Megabyte

Damit «brennt» man seine eigenen CD's. Die kann dann auch jedes CD-ROM Laufwerk lesen

englisch: CD = Compact Disc / WORM = Write Once Read Many

CD - RW

Kunststoffscheibe zur mehrmaligen optischen Speicherung, Grösse meist ca. 650 Megabyte

Die kann man wieder löschen und neu beschreiben, aber man kann sie nicht auf jedem Computer lesen

englisch: CD = Compact Disc / RW = rewriteble

DVD

Kunststoffscheibe zur einmaligen optischen Speicherung, Grösse meist ca. 4.5 Gigabyte

Für grosse Datenmengen, z.B. Kinofilme. Gibts es auch als Varianten zum selber brennen

englisch: DVD = Digital Versatile Disc

DAT

Bandkassette zur magnetischen Speicherung, Grössen 1 bis 16 Gigabyte

wie Musikkassetten. Meist für Sicherheitskopien, zum darauf arbeiten zu langsam

englisch: DAT = Digital Audio Tape

Backup

Sicherheitskopie auf externe Datenträger

Kopie der Daten, falls den Originalen auf der Festplatte etwas passiert

englisch: to back up = zurückbewegen

Software

Betriebs - System

Verwaltung der Hardware und Kernbefehle

Ist für die Grundbefehle des Computers nach dem Einschalten zuständig

englisch: OS = Operating System

MAC OS

Betriebssystem für Macintosh Computer, von der Firma Apple entwickelt

Macht die Bilder und Fenster und dass man alles mit der Maus machen kann

englisch: Macintosh Operating System

DOS

Betriebssystem von Microsoft, für die ersten IBM-PC's erfunden

Damals noch ohne Grafik

englisch: DOS = Disc Operating System

Windows

Verbreitetes Betriebssystem auf IBM - Kompatiblen, Nachfolger von DOS

Macht die Bilder und Fenster und dass man alles mit der Maus machen kann

englisch: Window = Fenster

UNIX

Verbreitetes Betriebssystem auf grossen Computern

Das haben oft grosse Firmen, Banken und Versicherungen. Das aktuelle Mac OS X ist ein Unix-System


CAD

Technisches Zeichenprogramm

zum Zeichnen von Plänen

englisch: CAD = Computer Aided Design = Rechner - unterstütztes Gestalten

Namen

Apple

Hersteller von Macintosh-Rechnern und -Betriebssystem

Firmenname auf dem MAC

englisch: Apple = Apfel

IBM

Hersteller von Personal- bis zu Gross-Computern

Der blaue Riese. Lieferte die Prozessoren für die MAC's bis ca. 2007


IBM - kompatibel

Rechner, die die selben Befehle wie IBM's verstehen, von anderen Herstellern (z.B. Hewlett-Packard, Toshiba, Siemens etc.)

Auf dem Bildschirm genau wie ein Original IBM - Computer

englisch: compatible = verträglich

Macintosh

Modell - Bezeichnung, der erste MAC war im Januar 1984 fertig

Computer von Apple heute

Eine Legende: Apfelsorte des Baumes, der vor dem Haus der Erfinder stand

Power MAC

MAC mit Risc-Processor von Motorola

Grosse MAC's für Profis

englisch: Power = Kraft

Pentium - Rechner

IBM - kompatible Computer mit Risc-Processor von Intel

Die schnellsten mit DOS oder Windows. Heute aktuell ist der Pentium 4


Performa

Consumer - Modellreihe mit weniger Erweiterungs - Möglichkeiten

MAC für Einsteiger

englisch: Performance = Leistung

Motorola

Prozessor - Hersteller

Lieferte die Prozessoren für die MAC's (früher auch für Amiga und Atari) bis ca. 2007

Motorola Semiconductors

Intel

Prozessor - Hersteller

Liefert die Prozessoren für die IBM - Kompatiblen. Ab 2006 auch für die Rechner von Apple


Microsoft

Software-Gigant

Programmiert das Betriebssystem Windows, das Programm-Paket Microsoft Office (enthält die Programme Word, Excel, PowerPoint), den Internet-Browser Internet Explorer (seit 2003 nicht mehr für den Mac) und anderes



Stand: 9.8.2017